Buch: Dyslexie, Dyskalkulie

Video

Monika Lichtsteiner Müller (Hrsg.)
Trägerschaft: Verband Dyslexie Schweiz
www.verband-dyslexie.ch
HEP Verlag, ISBN 978-3-03905-713-9

Leseprobe

Dyslexie, Dyskalkulie
Chancengleichheit in Berufsbildung, Mittelschule und Hochschule
Von: Monika Lichtsteiner Müller
Wie können Betroffene trotz ihrer Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche ihr Potenzial nutzen?
Wie können sie weiterführende Ausbildungen absolvieren und ihre beruflichen Ziele verfolgen?

– Dieses Fach- und Praxisbuch thematisiert die chancengleiche lntegration von Jugendlichen und Erwachsenen mit Dyslexie und Dyskalkulie in Berufsbildung, Mittelschule und Hochschule.
– Es diskutiert neuropsychologische, pädagogische und rechtliche Aspekte und unterstreicht die Notwendigkeit von methodisch-didaktischen und organisatorischen Massnahmen in den Bildungsgängen und -institutionen.
– lnstrumente zur Verbesserung von Chancengleichheit wie der Einsatz von Hilfsmitteln und Prüfungserleichterungen in Form von Nachteilsausgleich und Notenschutz werden vorgestellt, und Fachleute finden Anregungen und Hinweise für die Praxis.
– Die Leserinnen und Leser werden ausserdem eingeladen, sich auf die lnnensicht der Betroffenen einzulassen und neben den Schwierigkeiten auch deren Potenzial zu erkennen.
– Betroffene erfahren, dass sie von erfolgreichen Erwachsenen mit Dyslexie und Dyskalkulie lernen können, mit Lern- und Bewältigungsstrategien ihren Erfolg zu beeinflussen.
«Dyslexie, Dyskalkulie: Chancengleichheit in Berufsbildung, Mittelschule und Hochschule» gibt einen  umfassenden Einblick in ein kaum erörtertes, aber wichtiges Thema. Das Werk richtet sich an Berufsbildnerinnen, Lehrpersonen und Dozenten, an Verantwortliche für Prüfungen, Beratungspersonen, Eltern und Betroffene sowie
Arbeitgeber und informiert über Rechte und Chancen für eine gleichberechtigte Teilnahme am Ausbildungs- und Berufsleben.
Mit Fachbeiträgen von:
– Prof. Judith Hollenweger, Pädagogische Hochschule Zürich
– Dr. iur. Stephan Hördegen, Erziehungsdepartement Basel-Stadt
– Prof. Paul Richli, Universität Luzern
– Rahel Weisshaupt, Rehaklinik Bellikon
– Prof. Hennric Jokeit, Universität Zürich, Schweiz. Epilepsiezentrum Zürich und Zürcher Neurozentrum
– Monika Lichtsteiner Müller, Verband